Schulschlussgottesdienst am vorletzten Schultag

Natürlich hatte das Thema des Gottesdienstes etwas mit dem nahenden Schuljahresende zu tun: Das Zeugnis.

In einer eindrucksvollen Geschichte erfuhren die Kinder, dass man immer von Gott gehalten ist, egal, was passiert und man sich unabdingbar auf ihn verlassen kann. „Ich habe dich bei deinem Namen gerufen.“ Dieser Satz schenkt den Kindern Vertrauen für all die neuen Herausforderungen in ihrem Leben. Mit diesem sicheren Gefühl erhielten die scheidenden Viertklässler einen Abschlusssegen und eine kleine Erinnerung an diesen Gottesdienst.

‚Robotic workshop for kids‘ in der Klasse 4a

Einen sehr lehrreichen Vormittag erlebte die Klasse an einem Schulvormittag. An diesem wurden sie in die  Geheimnisse der Kinderprogrammiersprache “scratch” eingewiesen.

In Gruppen stellten die Kinder nach Anleitung einen Hubschrauber mit Landeplatz her und erprobten praktisch, wie ein Motor programmiert werden kann, so dass am Hubschrauber Geschwindigkeiten steuerbar sind und ein Entfernungssensor beim Landen zum Tragen kommt. Mit Feuereifer arbeiteten auch die Mädchen an diesem Vorhaben und konnten am Ende des Vormittags stolz ihre Flugobjekte und deren –künste präsentieren.

„Aktionstag Tablet“ – ein voller Erfolg

Stolz war die Schule, als im Juli Damen und Herren aus der LMU München, dem Staatlichen Schulamt der Landeshauptstadt München, des Referates für Bildung und Sport und aus schulischen Institutionen als Gäste in die Klasse 4a kamen.

Zuerst griffen die Kinder mit Hilfe eines Interviews viele Fragen rund um die Arbeit mit Tablets auf und führten danach die praktische Arbeit an Hand eines Themas aus dem Deutschunterricht den Besuchern vor. Nach dieser Sequenz wurde jedem Gast ein sogenannter „Experte“ zugeordnet. In diesen Zweierteams konnten Fragen gestellt, Probleme diskutiert oder gemeinsam am Tablet gearbeitet werden.

Sichtlich beeindruckt auf Grund des sicheren Umgangs mit diesem Medium zeigten sich dabei die Erwachsenen.

Anschließend stellten sich Rektorin Frau Ruhhammer und Klassenlehrerin Frau Walther in einer offenen Runde den Fragen der Besucher.

„Seit etwa einem Jahr sind die Tablets bei uns an der Schule bestens etabliert, sei es zur Bestreitung von Übungsphasen einer Unterrichtssequenz, als AG- Tablet- Angebot, zur Differenzierung oder als „Deutsch- als Zweitspracheangebot“ konnte die Rektorin dabei berichten.

Tanzworkshop der Klasse 3c

In unserer Projektwoche kam die Klasse 3c in den Genuss, mit der Tänzerin Sabine Karb „tanzen“ zu dürfen. Und Tanzen, merkten wir in dieser Woche, macht allen Spaß. Wir sprangen, hüpften, bewegten uns zueinander, voneinander weg, leise, laut, auf allen Vieren, auf Zehenspitzen – und gewannen ein anderes Gespür für unseren Körper und ein besonderes Gespür füreinander.

Unser Tanz, der an den drei intensiven Übungstagen entstand, stand unter dem Motto unserer Projektwoche und hatte das Thema „Freundschaft“: alle zusammen, jeder feinfühlig mit sich selbst und den anderen.

Am Freitag Vormittag präsentierten wir unser Ergebnis mutig und stolz den Eltern. Auch Mitglieder des Elternbeirats, der Mittagsbetreuung und des Bezirksausschusses Maxvorstadt waren unsere Gäste.

Sehr herzlich möchten wir uns hier noch einmal bei unserer großartigen Tanzbegleiterin und Tanzanleiterin Sabine bedanken. Du hast uns eine Woche lang in eine andere Welt eintauchen lassen! Vielen, vielen Dank!

Natürlich möchten wir uns auch ganz herzlich beim Bezirksausschuss bedanken, der uns dieses Projekt finanziell erst möglich gemacht hat.

Klassik zum Staunen

Einen Musikgenuss der besonderen Art erlebten die 4. Klassen am 24.3.17 im Prinzregententheater. Sie besuchten das Ballett „Der Feuervogel“, das vom Münchner Rundfunkorchester und dem Kinderballett der Ballettschule Ottobrunn aufgeführt wurde. Mit der Orchestermusik „Der Feuervogel“ wurde der Komponist Igor Strawinsky 1910 weltberühmt. Die Handlung des Balletts greift uralte Sagen aus der russischen Heimat des Komponisten auf. Sie erzählt vom geheimnisvollen Feuervogel, vom Prinzen Iwan und von dem bösen Zauberer Kastschej.

Schon in den letzten Wochen stand „Der Feuervogel“ im Musik- und Kunstunterricht im Mittelpunkt. Sogar eine Geigerin des Rundfunkorchesters besuchte die 4. Klassen im Unterricht und spielte Ausschnitte aus der Geschichte vor. Die Schüler wurden in die Musik der Klassik eingeführt und waren sehr begeistert.

Die 4. Klassen im Museum „Mensch und Natur“

Die vierten Klassen besuchten zum HSU-Thema „Wasser- ein besonderer Stoff“ einen Workshop im Museum „Mensch und Natur“. Zuerst wurden wir in die Entstehungsgeschichte des Wassers auf unserer Erde eingeführt.

Nach einer Pause durften dann alle Kinder in Dreiergruppen Experimente durchführen und die Eigenschaften des Wassers näher erforschen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass die Oberflächenspannung des Wassers Reißzwecke trägt?

Wir bedanken uns herzlich für die informationsreiche Führung und die spannenden Versuche, der Vormittag hat uns sehr gefallen!

Die Klasse 4b zu Besuch im Rathaus

Am Montag, den 13.2.2017, durfte die Klasse 4b im Rahmen des Heimat- und Sachunterrichts das Münchner Rathaus besuchen. Die Schüler konnten ihr Wissen über Aufgaben und Pflichten der Stadt sowie die des Bürgermeisters vertiefen. Der Stadtrat Herr Mattar nahm sich viel Zeit und führte die Klasse auf sehr freundliche Art und Weise durch das Rathaus. Im kleinen und großen Sitzungssaal beantwortete er geduldig alle Fragen. Herr Mattar erklärte ausführlich die Abläufe in der Verwaltung, die verschiedenen Ämter der Gemeinde und die Aufgaben der einzelnen Mitarbeiter. Wir möchten uns bei Herrn Mattar für den informationsreichen Vormittag bedanken!

Wir feiern Advent

Jeden Adventmontag finden an unserer Schule Adventfeiern statt. Am ersten Montag feierten die Klassen intern. Am zweiten versammelten sich die Klassen drei und vier, um miteinander zu singen und eine Geschichte zu hören.

Am dritten Adventmontag ist traditionell die Ehrung der Lernhelfer anberaumt. Durch Gesang, Gedichte und kurze passende Weisen erwiesen die Schülerinnen und Schüler den Lernhelfern unseres Fördervereines die Ehre und überreichen zum Dank selbst gebastelte Karten und Weihnachtsbäumchen aus Ton. Die Rektorin Ingrid Ruhhammer würdigte ebenso deren wichtige Arbeit  für die Schulfamilie. Die Ehrengäste zeigten sich sehr erfreut und gerührt. Mit einer Geschichte und einem gemeinsam gesungenen Lied klang diese festliche Versamm-lung aus.

Am vierten Adventmontag trafen sich die Patenklassen, um miteinander eine kleine Besinnung zu gestalten.

Der Nikolaus kam zu den ersten Klassen

Am 5. Dezember besuchte der Nikolaus traditionell die ersten Klassen. Sichtlich beeindruckt präsentierten die Kinder einstudierte Lieder und Gedichte.  Der Nikolaus wusste haargenau Bescheid. Er lobte, wünschte sich aber auch, dass so manches, was noch nicht so klappt, noch geübt werden müsse.  An jedes Kind verteilte er anschließend ein kleines Säckchen mit Gesundem und Süßem.