Schulleben

AG Streitschlichter

2016/17 Leitung: Frau Hof und Frau Urban

Coaches KerstinHof-NicolaUrban 16_12_streitschlichter2

Sowohl im schulischen, als auch im sozialpädagogischen Bereich wird in Erziehung und Unterricht ein besonderes Augenmerk auf den Erwerb sozialer Kompetenzen, wie Toleranz, Selbstwertgefühl, Verantwortung für sich und andere, Teamarbeit, Bereitschaft zum Zuhören, Fantasie und Kreativität gelegt.
Immer mehr nimmt dabei auch der Umgang mit Konflikten eine bedeutende Rolle im Sozialverhalten von Kindern und Jugendlichen ein.

Um den Kindern konstruktive und für sich praktikable Konfliktlösungsstrategien an die Hand zu geben, ist die AG „Streitschlichtung“ 2008 an unserer Schule ins Leben gerufen worden.

In dieser AG werden jedes Jahr sechs neue Streitschlichter/innen aus den dritten Klassen ausgebildet. Schwerpunkte der Ausbildung sind neben dem Erwerb von  sozialen Kompetenzen, auch die Stärkung von Empathie und  Einfühlungsvermögen und das Erlernen von einfachen Konfliktlösungsmöglichkeiten.

Die Ausbildung beginnt nach den Weihnachtsferien und endet mit einer kleinen Prüfung und Urkunde zum Ende des Schuljahres.

Das Trainerinnenteam setzt sich zusammen aus einer Lehrkraft, Frau Reindl, Lehrerin der Schule und einer Kulturpädagogin, Frau Hof aus dem Spielhaus Sophienstraße.

Bei der AG „Streitschlichtung“ handelt es sich um eine Schülermediation. Diese Sonderform der Mediation nennt man auch „Peer-Mediation“, d.h. eine Mediation durch Gleichaltrige.

Die Peer-Mediation hat einen entscheidenden Vorteil:
Kinder und Jugendliche werden in hohem Maß von Gleichaltrigen geprägt. Die Regeln ihrer Peergroup werden im Gegensatz zu den Regeln der Erwachsenen oft leichter akzeptiert und eingehalten.

Die Schülermediator/innen unterstützen die in etwa gleichaltrigen Kinder beim Finden von Lösungen in Konfliktsituationen, ohne zu urteilen. Sie moderieren das Gespräch, legen aber nicht die Inhalte fest. Sie werten nicht, strafen nicht und behandeln die Streitschlichtung streng vertraulich.

Die Trainerinnen stehen den Mediator/innen  auch in dieser Phase weiterhin beratend zu Seite.

16_12_streitschlichter1

_________________________________________________________________________

FC Bayern Basketball trainiert mit den 2. Klassen

Stolz hielten die Schülerinnen und Schüler handsignierte Autogrammkarten des FC Bayern München Basketball in den Händen. Sie bekamen sie als Lohn für ihre Anstrengungen mit dem roten Ball.

Marko Woytowicz, der Koordinator des Basisteams, hatte sich einen Vormittag Zeit genommen, um mit den Kindern spielerisch den Basketballsport zu erproben. In Stationen konnten diese ihre Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Ausdauer testen. Alle hatten großen Spaß.

Als Dank für das Engagement beehrte der Nikolaus höchstpersönlich den Trainer und bedachte ihn mit einem Geschenk der Grundschule.

basketball_final


 

Unser neues Jahresthema

Die Grundschule an der Blutenburgstraße hat ein neues Jahresthema:

„Gesund und fit – alle machen mit!“

Jede Klasse plant verschiedene Aktionen zu diesem Thema.

Gesundheit bewahren und fit sein/ werden sind sowohl im Lehrplan verankert als auch Unterrichtsprinzipien.

Die Aktion Biobrotbox, die am 24.09.15 in den ersten Klassen durchgeführt wurde, sowie die wöchentlichen Bioobstkisten passen natürlich sehr gut in diesen Rahmen. Als „Fit for future“ – Schule wollen wir vor allem die Pause mit verschiedenen Sportgeräten bewegungsbetont gestalten.

Weitergeführt werden unsere Monatsmottos, die als Schwerpunkt die Förderung des sozialen Miteinanders haben. Jede Klasse bereitet im Laufe des Jahres ein Plakat für die Stellwand in der Aula vor und präsentiert es vorher jeder Klasse. Am Ende des Monats wird dann reflektiert, wie gut sich die Klassen an die Monatsregel gehalten haben.

Das Monatsmotto im Oktober lautete z.B: „Wir grüßen einander!“                                    im Dezember „Wir halten Ordnung in der Garderobe!“

________________________________________________________________________

Schulanfangsgottesdienst der zweiten bis vierten Klassen in St. Vinzenz

Die Kinder der Grundschule sowie das Religionsteam hatte sich viel Mühe gegeben, diesen Gottesdienst interessant und feierlich zu gestalten:

Zentrum des Gespräches bildete eine Mauer: Diese war aus Ziegelsteinen hergestellt, aber doch etwas wackelig: Die Erbauer hatten wohl etwas nicht ganz richtig beachtet und sich nicht abgesprochen. Absprachen und  Regeln sind jedoch wichtig, wenn man zusammen etwas erreichen will:

In einem Schulhaus gibt es auch Regeln, die das Zusammenleben erheblich erleichtern: Die Bibel gibt uns dazu eine Lebensweisheit mit auf den Weg: „Alles, was ihr von anderen erwartet, das tut auch ihnen!“ (Mt 7,12)

Schulgottesdienst_2_4

_______________________________________________________________________

 

Projekt Streitschlichter

2014/15  Leitung: Frau Hof und Frau Reindl, Jahrgangsstufe 3 und 4

  DieCoachesEvaReindlundKerstinHofAmInfostandinderPause_000

 

nach bestandener Prüfung

nach bestandener Prüfung


 

Sämtliche AGs sind freiwillige Wahlkurse, zu denen sich die Schüler jedes Schuljahr neu anmelden können. Ab der schriftlichen Anmeldung ist die Teilnahme an jeder Stunde verpflichtend, Fehlzeiten müssen entschuldigt werden. Anzahl und Art der AGs bestimmt die Schulleitung in Abhängigkeit zur Stundenplanorganisation, den Fähigkeiten der LehrerInnen, des Schulprofils und vom staatlichen Schulamt genehmigter Stundenzahlen.