Auf dem Abenteuerspielplatz Neuhausen – Ausflug der Klasse 4c

Auf dem Abenteuerspielplatz –Neuhausen

Auf dem Abenteuerspielplatz kann man:
-Stockbrot backen
-in der Hüttenstadt verstecken spielen
-Amulette basteln
-im Sommer auf der Wasserrutsche rutschen
-Lagerfeuer anzünden und aufwärmen

von Henry, Jonathan und Leon, 4c

Ich gehe gerne dorthin, denn man kann den ganzen Tag in der Hüttenstadt spielen. Man kann aber auch Stockbrotteig machen und das Feuer anzünden. Am Ende braten wir dann das Stockbrot zusammen am Lagerfeuer. Es macht einfach Spaß auf dem Abenteuerspielplatz!

von Anne, 4c

 

 

 

Informationsabend für die 3. Klassen in der Mittelschule Alfonsstraße

Wir laden Sie zu einem Informationsabend am Donnerstag, den 19. April 2018 um 19.00 Uhr in der Aula der Mittelschule Alfonsstr. 8 (Zugang über Albrechtstr., gegenüber der Mensa) ein.

Bei dieser Veranstaltung wird Ihnen einen Überblick zur Orientierung über das bayerische Bildungs- und Schulsystem gegeben.

Hier der Elternbrief dazu.

Same Old Song – „Stille Nacht” in der Klasse 2c

Im Projekt „Same Old Song“ vom JJ Jones (Sänger und Künstler aus München)
werden bekannte Lieder von unterschiedlichen Künstlern neu interpretiert. Alle Versionen werden dann zu einem gemeinsamen Termin  vorgetragen.
Eines der bekanntesten Weihnachtslieder „Stille Nacht, heilige Nacht“ gehört nun zum Repertoire des Projekts.

So haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2c ihre eigenen Ideen zu dem Stück entwickelt und eingeübt:
Es wurde intensiv mit Orff-Instrumenten begleitet, eigene Strophen in Gruppen gedichtet und zur Melodie passend gemacht.

Nach dieser aufwendigen Arbeit war es dann soweit:
Der Initiator JJ Jones und ein professioneller Tontechniker kamen in die Klasse und nahmen die kreativen Ideen der Kinder auf. Die Kleinen und Großen waren aufgeregt und am Ende begeistert vom den Erlebnis und den eigenen Ergebnissen.

Am tollsten ist nun, dass am Heiligabend auf Radio München (UKW 92,4) diese Aufnahme mit all den anderen Versionen gesendet wird und für jedermann zu hören ist.
Für Neugierige gibt es hier schon einmal den Link zum Vor- oder Nachhören:
https://soundcloud.com/sameoldsong-stillenacht
Über das Projekt:
www.sameoldsong.de

HABA Digitalwerkstatt – Coding Workshop

In diesem Schuljahr bekommen die Schülerinnen und Schüler der 3. Klassen der Grundschule an der Blutenburgstraße die Möglichkeit, an einem Programmier-Workshop in der HABA Digitalwerkstatt teilzunehmen.

An zwei Tagen für jeweils anderthalb Stunden machen sie beim ‚Coding’ erste Begegnungen mit Computersprachen und dem Programmieren. Auf spielerische, kindgerechte Weise lernen sie, einen Roboter mittels einfacher Befehle zu steuern und genaue, klare Anweisungen zu geben. Außerdem wird mit „Scratch“ den Kindern eine Programmiersprache beigebracht, bei der sie einfache Computerspiele selbst programmieren können. Weitere, auf den Lehrplan bezogene Themen, folgen im nächsten Jahr.

Wir freuen uns sehr über diese tolle Zusammenarbeit.

 

Lied, Tanz und Bastelspaß beim Herbstfest 2017

Wie immer war das Fest perfekt durch die Schule und den Elternbeirat organisiert. So konnten sich die zahlreichen Besucher an den liebevoll einstudierten Beiträgen zum Herbst erfreuen.

Das Gemeinschaftsprojekt der zweiten Klassen war neben dem hübschen Gesang und der tänzerischen Ausführung auch optisch ein Hingucker. 60 Kinder, in voller „Regenwettermontur“ zeigten sich dem Publikum. Die vierten Klassen begeisterten mit selbst vertonten Regengeschichten, dem Cup- Song und dem Fahrradrap. Rektorin Ingrid Ruhhammer berichtete von wichtigen Neuerungen in diesem Schuljahr: So wird der Eingangsbereich der Schule neu gestaltet, die Werkräume werden saniert und alle Klassenzimmer mit PC’s, Druckern und Dokumentenkameras ausgestattet. Die Schule ist Pilotschule Tablet und Sinusschule. Auch ist ein Klassenrat, der die Rechte der Schüler stärkt, neu eingerichtet.
Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein konnte man sich am reichhaltig bestückten Buffet stärken, geschmackvolle Kunstwerke basteln oder bei der Tombola sein Glück versuchen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Akteure, Eltern und Mitglieder des Elternbeirates für die professionelle Gestaltung.

Die 1. Klassen besuchen „Petterson feiert Weihnachten“ im Theater für Kinder

Am Montag, den 11. Dezember, besuchten alle 1. Klassen das Theater für Kinder. Gezeigt wurde die Weihnachtsaufführung „Pettersson feiert Weihnachten“. Alle Kinder saßen gebannt auf ihren Stühlen und verfolgten die Weihnachtsvorbereitungen des Katers Findus und der drei witzigen Hühner mit ihrem Gockel Caruso zusammen mit dem alten Pettersson. Dabei ging natürlich einiges schief und es gab deshalb auch viel zu lachen. Als dann der Fuchs sich eines der Hühner schnappte, wurde es auch ganz schön spannend. Alle Kinder waren froh, dass das Huhn mit vereinten Kräften gerettet und anschließend das Weihnachtsfest gefeiert werden konnte. Das war ein tolles Erlebnis in der Adventszeit für alle Erstklässler!

Der Nikolaus besuchte die ersten Klassen:

Einen hohen Gast aus dem Himmel hatten die Kinder am 5. Dezember. Mit goldenem Buch und Bischofsstab stattete der Hl. Nikolaus den ersten Klassen einen Besuch ab. Wohl wusste er über den Lernstand der Kinder Bescheid, wie sie miteinander umgehen und ob alle Hausaufgaben gemacht wurden. Er sparte nicht mit Lob und berichtete, dass sich so viele Kinder sehr rasch an das Schulleben gewöhnt haben, gerne in die Schule gehen und ihre Aufgaben fleißig erledigen. Die Schülerinnen und Schüler hatten Gedichte und ein typisches Nikolauslied vorbereitet. Das freute den Nikolaus sehr und so holte er für jeden Erstklässler ein kleines Geschenk aus seinem großen Sack.

Unser Ausflug zum Walderlebniszentrum Grünwald

Die Klassen 3b, 3c und 3a sind in der Früh in den Wald gegangen. Wir haben Pilze und Wildschweine und vieles mehr gesehen. Die Försterin war sehr nett, denn wir haben zusammen eine Hütte gebaut. Dann sind wir durch einen Tunnel gegangen und dahinter war ein Klanghäuschen aus Holzstäben. Außerdem haben wir noch einen coolen Baum gesehen, auf dem man richtig gut klettern konnte. Als wir schließlich beim Försterhaus angekommen sind, ging es auch schon wieder zum Bus. Leider durften wir dort drinnen nichts essen. Das war sehr schade, denn wir hatten so viel Hunger. Der Rest war aber sehr, sehr toll! Und in der U-Bahn konnten wir dann doch noch essen.

verfasst von einem Schulkind aus der 3b

Am Freitag, den 17.11.2017, war die ganze Klasse 3c im Walderlebniszentrum Grünwald. Als wir in Grünwald angekommen waren, wartete bereits ein Förster auf uns. Er hieß Stefan. Schließlich haben wir Namensschilder aus Holz bekommen, bevor uns Förster Stefan das Gelände zeigte. Danach spielten wir Spiele. Das erste ging so: Man musste in einer Gruppe von drei Kindern und maximal einem Erwachsenen durch einen Trampelpfad gehen und dabei gut versteckte Holztiere suchen und finden. Beim nächsten Spiel bildeten die Kinder drei Mannschaften. Es gab die Menschen, die Zeit und die Tiere. Außerdem hatte jedes Team einen Eimer mit Stöcken. Jede Gruppe musste diese jeweils von der anderen wegnehmen. Dabei sagte Stefan den Menschen, sie sollen doch zwei Stücke von den anderen Mannschaften nehmen. Jetzt ärgerten sich natürlich die anderen Kinder und es kam zum Streit. Förster Stefan stoppte das Spiel und erklärte, dass die Menschen sich zu viel vom Wald nehmen – mehr als sie eigentlich dürfen. So verliert auch der Wald seine Macht und sinkt immer mehr in sich zusammen. Dann sagte er noch, dass es 300 Prozent zu viel Rehe in Bayern gibt. Damit war der Ausflug beendet und wir fuhren wieder zurück in die Schule.
Das war ein wunderschöner sowie spannender Waldausflug und Stefan war sehr nett. Bei der Rückfahrt haben wir gesungen. Wir haben auch lustige Sachen gemacht. Ich denke immer noch an das schöne Erlebnis.

verfasst von Schulkindern aus der 3c

Die ganzen dritten Klassen der Blutenburgschule haben am 17.11.2017 einen Ausflug zum Walderlebniszentrum Grünwald gemacht. Da konnte man so viel entdecken! Wir haben sehr viel über die Baumarten und über die  Tierarten gelernt. Das war super. Wir haben auch gelernt, dass eine Überflutung kommen könnte, wenn es keine Wälder gäbe. Anschließend haben wir Vierergruppen gebildet und sollten im Wald die Tiere suchen, die aus Holz gemacht wurden. Der Markus und die Evy haben uns am Anfang noch Namensschilder aus Holzscheiben gegeben. Und dann sind wir wieder mit der U-Bahn und der Straßenbahn zurück gefahren.

verfasst von einem Schulkind aus der 3a

 

Unsere neuen Streitschlichter

Nach vielen Monaten intensiver Ausbildung legten die sechs Jungen und Mädchen aus den 4. Klassen am 20. Oktober 2017 ihr Prüfung erfolgreich ab.


Wir gratulieren ihnen sehr!

Nun sind sie richtige Streitschlichter und übernehmen in unserer Schule die verantwortungsvolle Aufgabe, anderen Kindern zu helfen, bei Streitigkeiten Lösungen zu finden.

Gleich nach den Herbstferien stellten sie sich und ihre Arbeit in allen Klassen vor. Der Infostand während der Pause fand großes Interesse.

Ab Mitte November startete die Arbeit der Streitschlichter. Immer freitags von 10.45 – 11.30 Uhr bieten sie nun in Zimmer 104 Unterstützung bei der Streitlösung an.