Springe zum Inhalt

Kinder der Grundschule an der Blutenburgstraße lösen ihre Konflikte selber. Wie das geht, lernen sie seit zehn Jahren in der AG Streitschlichtung. Unterstützt werden sie von den Coaches Nicola Urban und Kerstin Hof. Urban ist Lehrerin der Grundschule, Hof Pädagogin im Spielhaus Sophienstraße. Mit diesem kooperiert die Grundschule seit 2008.

Das Spielhaus Sophienstraße am alten Botanischen Garten ist mit 71 Jahren die älteste Freizeitstätte des Kreisjugendring München-Stadt (KJR). Kerstin Hof hat das Konzept der Streitschlichtung in Grundschulen entworfen, sie ist zudem KJR-Kinderbeauftragte.

Am Freitag, den 13. Juli 2018 wird das zehnjährige Jubiläum gefeiert.

Ab 16 Uhr zeichnet die Rektorin der Grundschule an der Blutenburgstraße 3, Ingrid Ruhhammer, die 6 derzeitigen Streitschlichterinnen und Streitschlichter mit der Urkunde „München dankt! Schülerinnen und Schülern“ aus. Erwartet werden auch ca. 35 ehemalige Schülerinnen und Schüler, die in den letzten zehn Jahren in der AG Streitschlichtung aktiv waren.

Mit dem selbstgeschriebenen Streitschlichtungssong beginnt die Feier im Schulhof, danach macht die Ausstellung „Walk of Fame“ eine kleine Fotozeitreise durch 10 Jahre Streitschlichtung. Die derzeit aktiven Streitschlichterinnen und Streitschlichter interviewen die Ehemaligen zu ihrem Engagement und als Höhepunkt wird die Auszeichnung „München dankt! Schülerinnen und Schülern“ verliehen.

In alter Tradition hatten sich wieder die Kooperationspartner der Schule, das Spielhaus an der Sophienstraße und die Freizeitstätte Hirschgarten eingefunden, um mit ihren Aktionen das Fest zu bereichern.

Eltern hatten für ein leckeres Buffet und viele Spielstationen gesorgt.

Ein gemeinsamer offizieller Teil lud die Gäste ein, beim Jahreslied: „Wir sind Kinder – ein Stoff aus dem die Zukunft ist!“ und unserem Schullied: „Schule ist mehr“ beschwingt mitzusingen.

Präsentation zur Projektwoche zum Thema „Erfolgreich lernen“

Danach präsentierten die einzelnen Klassen in verschiedenen Formen ihre Ergebnisse der vorausgegangenen Projektwoche zum Thema „Erfolgreich lernen“, die großen Anklang bei den Gästen fanden.

So gab es wie im letzten Jahr eine Tabletvorführung, Stellwände mit tollen Fotos und Schülerergebnissen und einen Ausstellungstisch mit Werkstücken, dieses Mal zum Thema „Wir schützen die Bienen“.

Die AG Flöte unter der Leitung von Ingrid Ruhhammer gab ein Konzert für Eltern und Interessenten im Klassenzimmer der 4b.

Der neu installierte Schülerrat hatte einen Infostand aufgebaut und forderte die Besucher in einer Mitmachaktion auf, ein Wappen für ihn zu entwerfen. Viele tolle Bilder entstanden.

Auch die „Ich trau mich was- Bühne“ hatte sich bestens etabliert : Kinder sangen, spielten, tanzten oder trugen Texte für die begeisterten Zuhörer vor.

Ein sehr gelungenes Fest, so auch die Meinung der Ehrengäste des Bezirksausschusses 3 Maxvorstadt.

Vielen Dank dem Elternbeirat für die wie immer perfekte Organisation.

Am Dienstag, den 03.07. 2018 traten wieder an die 240 Sportlerinnen und Sportler der Grundschule an, um sich in den Disziplinen Werfen, Laufen und Springen zu messen. Vorab wärmten sie sich unter professioneller Anleitung von Frau Diruf und bei fetziger Musik auf. Höhepunkt war wieder der Staffellauf der Klassen.

Unterwegs auf der Laufbahn
Beim Weitsprung

 

 

 

 

 

 

 

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, die zum reibungslosen Gelingen der Bundesjugendspiele beigetragen haben.

Zum Unterrichtsthema "Wasser" besuchte die Klasse 2a mit ihrer Lehrerin Frau Schäfer die nahegelegene Technische Hochschule.
Nach Informationen über das Verhalten in Laborräumen ging das Experimentieren und Erforschen los.
Mit einfachen naturwissenschaftlichen Erkenntnismethoden gelangten die Schüler und Schülerinnen zu verblüffenden Ergebnissen.
Sogar Spezialfragen der Kinder konnten von der Leiterin Frau Birgit Brückner geklärt werden.

Viele Klassen aus unserer Schule haben an dem Malwettbewerb "Einfach draußen spielen" für den Weltkindertag teilgenommen.

Aus allen Bildern wurde eine Ausstellung gestaltet, die auf dem Kinderkultursommer-Festival gezeigt wurde.

Vorschläge zum Plakat zum Weltkindertag

Die Spiellandschaft hat wohl schon einen Favoriten gewählt und wird ihn uns in den nächsten Tagen bekannt geben! Es war sicherlich nicht leicht...

Jetzt werden bald Plakate und Postkarten in Druck gehen werden, die wir noch vor Ende dieses Schuljahres erhalten.
Alle Kinder, die sich an den Plakatmalern beteiligt haben, bekommen noch vor Ende des Schuljahres eine eigene Einladungskarte zum Weltkindertagsfest,
mit ihrem jeweils eigenen Motiv.

Am 12.6.18 fand im Rahmen unserer Projektwoche der Fit-4-Future-Workshop zum Thema „Brainfitness“ statt. Diesen leitete, wie auch schon im letzten Jahr, Michael Faulhaber mit der Unterstützung zahlreicher Eltern, die dankenswerterweise die Stationen betreuten. In den einzelnen Klassen bereiteten sich die Schülerinnen und Schüler schon am Montag darauf vor, indem sie sich in 4 gleichgroße Gruppen aufteilten und sich einen Gruppennamen und einen individuellen Schlachtruf aussuchten.

Michael Faulhaber - Brainfitness

Am Workshop-Tag traten nun diese Gruppen an sechs Spielestationen gegeneinander an. Dabei sollten sie ein Videoquiz lösen, eine Memory-Stafette durchlaufen, Becher-Stacking einüben, Tabu spielen, eine Merkparcours bewältigen und ein Brainfitness-Quiz absolvieren. Die einzelnen Gruppen konnten an den Stationen Punkte erzielen, die dann addiert wurden und zu einem Ranking innerhalb der Klasse führten. Im Mittelpunkt sollte allerdings nicht der Wettkampf, sondern der Spaß und die Bewegung stehen. Bei der Siegerehrung, die dann am nächsten Tag in den Klassen stattfand, bekam dann jedes Kind eine Urkunde zum Zeichen eines erfolgreich absolvierten Brainfitness-Workshops.

Unsere Projektwoche stand dieses Mal wieder unter dem Jahresthema der Schule. Dieses lautete: „Erfolgreich lernen“.

Projektarbeit aus den 3. Klassen

In vielen Projekten, teils mit Partnerklassen oder in Jahrgangsstufenteams, näherten sich die Kinder ganz praxisnah vielen Strategien zum erfolgreichen Lernen an. Dabei wurden sie von Lehrkräften, externen Partnern und Eltern als Experten (z.B. als Yogalehrerin, Lerncoach) bei den verschiedensten Aktionen unterstützt.
Auch begleiteten sie die Klassen dankenswerter Weise zu außerschulischen Lernorten wie den Bauernhof oder einen Umweltmarkt.

Der Dienstag der Projektwoche stand für die ganze Schule unter einem Motto: „Brainfitness“.

Die fit-4-future Stiftung organisierte in Kooperation mit Eltern und Lehrkräften 6 Stationen, in denen Merkfähigkeit und strategisches Denken gefragt waren. Vielen Dank an dieser Stelle unseren engagierten Erziehungsberechtigten , die durch ihr Mitwirken den Tag so reibungslos ablaufen ließen!
Auch unser Kooperationspartner HABA bot für die zweite und vierte Jahrgangsstufe einen Coding- Workshop an, der auf einhellige Begeisterung der Schülerinnen und Schüler stieß.
Die Ergebnisse der Woche werden wiederum beim diesjährigen Sommerfest präsentiert und den wissbegierigen Gästen erläutert.