Judo macht Schule

Unter dem Motto „Judo macht Schule“ fand am 15. und 16.05.2018 ein Schnuppertraining für alle Jahrgangsstufen statt. Jede Klasse durfte in einer auf sie zugeschnittenen Stunde die grundlegenden „Judowerte“ aktiv erleben.

 

Judo kann dabei, nach dem Deutschen Judo-Bund, unter anderem Höflichkeit, Hilfsbereitschaft, Respekt, Mut und Selbstbeherrschung schulen.
Mit Einsatzfreude, Disziplin, aber auch viel Freude maßen die Kinder auf den Matten ihre Kräfte.

 

Daniel Messelberger, ehemaliger Nationalkämpfer, leitete mit herzlicher Bestimmtheit das Training. Er selbst begann den Judosport mit 6 Jahren.
Bei vielen Kindern war am Ende das Interesse für diesen Sport geweckt. Vielen Dank an den Bayerischen Judoverband und Daniel Messelberger!

 

Spendenlauf 2018

 

Am Freitag, den 04.05.2018, drehten wieder viele Kinder ihre Runden für einen guten Zweck.Spendenlauf 2018 Die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klassen in der Turnhalle, die Dritt- und Viertklässler auf dem Pausenhof. Mitmachen war alles. Jeder durfte in seinem Tempo und auf seine Weise die vorgegebenen 12 Minuten bewältigen. Glücklicherweise verzogen sich die dunklen Regenwolken und es kam sogar die Sonne zum Vorschein. Ein großes Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer, die zum Gelingen des Spendenlaufs beigetragen haben, an den Elternbeirat für die Organisation, an die Eltern, die gespendet haben und natürlich an die engagierten Läuferinnen und Läufer.

 

Vorlesewoche 2018

Die traditionelle Vorlesewoche vom 23.4.18 – 27.04.18  wurde wieder vom Engagement der Lehrkräfte und zahlreicher Eltern getragen. Die  Kinder genossen es sehr, losgelöst vom Klassenverband in Kleingruppen, auf die Reise zu fremden Ländern, lustigen Kinderfiguren, Abenteuern… zu gehen.

Vielen Dank an alle, die zum Gelingen dieses schon traditionellen Highlights in unserem Schulleben beigetragen haben.

Das bayerische Aschenputtel

Am Donnerstag, den 19.1.2018 versammelten sich alle 2., 3. und 4. Klassen unserer Schule in der Turnhalle, um einer besonderen Aufführung zu lauschen: dem bayerischen Aschenputtel.
Herr Murr und Herr Braun schlüpften in die verschiedensten Rollen und verzauberten uns mit ihren vielen verschiedenen Stimmvariationen. Die Schüler lachten, sangen und tanzten mit und für manche war es vielleicht sogar die erste aktive Begegnung mit der schönen bayerischen Sprache.
Den Erlös der Veranstaltung spendeten die Künstler unserem Förderverein.

Wir danken den beiden Künstlern sehr herzlich für diese großzügige Spende!

Mitglieder des Schülerrats waren beim 67. Kinder- und Jugendforum im Rathaus

Am 27. April fand im großen Sitzungssaal des Münchner Rathauses das 67. Kinder- und Jugendforum statt.

Was ist das eigentlich?

Das Münchner Kinder- und Jugendforum ist eine Einrichtung zur Förderung der Kinder- und Jugendpartizipation in der Landeshauptstadt München. Kinder haben das Wort!

Bei den Kinder- und Jugendforen können alle Mädchen und Jungen zwischen 9 und 14 Jahren Anträge an Politik und Verwaltung stellen, damit die Stadt kinderfreundlicher wird. Zwei Mal im Jahr – im Frühjahr und Herbst – findet im großen Sitzungssaal des Münchner Rathauses ein zentrales Kinder- und Jugendforum statt. Für einen angenommenen Antrag übernimmt ein erwachsener Gast (PolitikerInnen und MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung) die Patenschaft und bemüht sich um die Umsetzung des Anliegens.

Das Thema war diesmal:

Voll (un-)gerecht?!

Wie gerecht ist München für Mädchen und Jungs? Wo fühlt ihr euch benachteiligt und was sollte dagegen unternommen werden?

Zuerst übten alle zusammen die Abstimmung:

Dann kamen die Anträge (hier Kinder einer Grundschule, die beantragten, die Verkehrssituation an ihrer Schule besonders früh vor 8 Uhr zu verbessern). Oft wurden die Experten, das heißt die PolitikerInnen und MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung zum Thema befragt: Gibt es schon etwas Neues zum Thema des Antrags? Ist schon etwas geplant? Kennt jemand die Situation?

Über jeden Antrag wurde anschließend abgestimmt: Alle Kinder im Sitzungssaal hatten Zettel in den Farben grün(Zustimmung), gelb (Enthaltung) und rot (Ablehnung). Bei der Abstimmung mussten alle Kinder einen der Zettel in die Höhe halten (Der Antrag hier wurde angenommen )

Nach der Abstimmung wurden die PolitikerInnen und MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung gefragt, wer Pate für das Projekt sein möchte, das bedeutet: Wer möchte die Kinder bei ihrem Anliegen unterstützen?

Zusammen mit ihrem Paten machten die Kinder zum Schluss einen Vertrag.

Es war ein großartiges Gefühl, direkt dabei zu sein und zu merken, dass Kinder mit ihren Problemen ernst genommen werden.

Vielleicht reichen wir beim nächsten Mal auch einen Antrag ein.

Vorlesewoche

Heute startete unsere Vorlesewoche. In Kleingruppen gehen alle Kinder in der 1. Stunde in verschiedene Räume und bekommen vorgelesen.

Das reichhaltige Angebot der Lektüren haben wir auch engagierten Eltern zu verdanken!

Wir sind schon gespannt, wie die Bücher enden!

Unsere Vorlesewoche startet am Montag, den 23.4.!

Bereits diese Woche durften die Kinder ihr Lieblingsbuch auswählen und sich in die Listen eintragen.

Von Montag bis Freitag wird in allen verfügbaren Räumen unserer Schule jeden Tag eine halbe Stunde lang vorgelesen. Wir treffen uns gleich morgens und dürfen dann abtauchen: Emil und die Detektive, Super Bruno oder Petronella Apfelmus (und viele andere) entführen uns in andere Welten.

Wir danken allen Eltern, die sich neben den Lehrkräften bereit erklärt haben, vorzulesen.

Wie es uns allen gefallen hat, werden Sie bestimmt nicht erst nächsten Freitag zuhause erfahren!

Teilnahme und 2. Platz beim Wettbewerb: Der Schatz unter unter unseren Füßen

Anlässlich des Weltwassertages 2018 hat die Regierung von Oberbayern einen Schülerwettbewerb durchgeführt. So haben sich zirka 500 Schülerinnen und Schüler kreativ mit dem Thema Grundwasserschutz beschäftigt, Filme gedreht oder Bastelarbeiten angefertigt. Auch die 3. Klassen unserer Grundschule bewarben sich und überzeugten mit selbstgestalteten Plakaten, Fragebögen oder Filmkulissen, die innerhalb einer klassenübergreifenden Projektwoche in den Bereichen Deutsch, HSU, Kunst und Mathematik angefertigt wurden.

Lange hatten wir nichts gehört und schon geglaubt, dass alle Mühen umsonst waren, doch plötzlich bekamen wir eine Einladung zur Preisverleihung für den 22. 03. 2018.

Um 13: 30 Uhr des genannten Tages machten sich die Lehrkräfte mit 6 Kindern, stellvertretend für alle Heranwachsenden, gemeinsam auf den Weg, die Preise des Schülerwettbewerbs entgegenzunehmen. Mit der U- Bahn ging es zum Regierungsgebäude, wo wir im Maximilianssaal Platz nehmen durften. Nach einer Weile wurden wir von der Regierungspräsidentin Brigitta Brunner, welche die Schirmherrschaft trug, gebührend empfangen. Sie machte auf die Bedeutung unseres Trinkwassers aufmerksam und bedankte sich für die rege Teilnahme. Nach einer weiteren Rede von Herrn Michael Haug, dem Leiter des Referats Grundwasserschutz und Wasserversorgung des Bayerischen Umweltministeriums, war es endlich Zeit für die Preisverleihung. Einzelne Schulen wurden dazu auf die Bühne gerufen und mit Urkunden geehrt. Zwischendrin wurde der Film unserer Mathematiker gezeigt und schließlich zu den 1.- 3. Plätzen übergeleitet. Als wir aufgerufen wurden, schlug uns das Herz bis zum Hals – freudestrahlend machten wir uns auf den Weg zur Bühne und nahmen den 2. Preis für unsere Grundschule an der Blutenburgstraße entgegen. Alle Kinder erhielten einen Büchergutschein und wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet.

Im Anschluss daran führten weitere Klassen kurze musikalische und kreative Einlagen vor, ehe die Ausstellung mit allen Exponaten eröffnet wurde.